Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz
bei Arzneimitteln und Medizinprodukten

Sie sind nicht angemeldet.

aktualisiert: 14.02.2022

AGMP - Arbeitsgruppe Medizinprodukte

Kurzportrait:

Im Jahre 2001 beschlossen die Gesundheits- und die Arbeitsministerkonferenz, ein Gremium einzurichten, das sich mit Problemen des Vollzuges des Medizinprodukterechtes beschäftigt und hier insbesondere eine Koordination der Zusammenarbeit der Länder herbeiführen soll. Auf der Grundlage der gleich lautenden Beschlüsse der beiden Ministerkonferenzen konstituierte sich am 7. Januar 2002 in Bonn die Arbeitsgruppe Medizinprodukte (AGMP). Ihr gehören die mit den einschlägigen Fachaufgaben betrauten Referenten und Referentinnen der Länder an. Sie berichtet an die Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesgesundheitsbehörden (AOLG) und ist diesem Gremium rechenschaftspflichtig.

Sie besitzt eine Geschäftsordnung, die von dem Vorsitzenden der AOLG genehmigt wurde. Gemäß Geschäftsordnung führt ein Land für den Zeitraum von jeweils zwei Jahren den Vorsitz. Seit dem 01.01.2022 ist Brandenburg als Vorsitzland bestätigt. Herr Gieskes im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz ist in 2022 und 2023 der zuständige Ansprechpartner, wenn es um Fragen oder Probleme geht, die in den Aufgabenbereich der Arbeitsgruppe Medizinprodukte fallen.

Unter anderem hat sich die AGMP mit folgenden Themen befasst und hierzu Ergebnisse erarbeitet:

  1. Weiterbildung von Aufsichtsbeamten
  2. Leitfaden zur Einstufung und Klassifizierung von Medizinprodukten
  3. RKI-/BfArM-Empfehlung
  4. Qualitätssicherung der Medizinprodukteüberwachung
  5. Notifizierung im Medizinproduktebereich einschl. MDR

Zur Umsetzung der Medizinprodukte-Verwaltungsvorschrift (MPGVwV) wurde eine Projektgruppe eingerichtet. 

Für die Einführung des Qualitätssicherungssystems der Überwachung sowie für die Klärung von fachspezifischen Themen wurden Fachexpertengruppen unter der Koordination der ZLG gegründet.

Verfahrensanweisungen des Systems zur Qualitätssicherung der Medizinprodukteüberwachung

Vorsitzender

Herr Volker Gieskes
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2–13, Haus S
14467 Potsdam

Telefon +49 331 866-5164
E-Mail

In den Jahren 2022 und 2023 ist die AGMP-Geschäftsstelle wie folgt zu erreichen:

Frau Dr. Stefanie Lauenroth (für aktive Medizinprodukte)
Telefon +49 331 866-5567

Frau Eva Mellenthin (für nicht-aktive Medizinprodukte und In-vitro-Diagnostika)
Telefon +49 331 866-5162